Marketing Tech

DataXu hat ein Whitepaper herausgebracht, was unsere Sichtweise als Webmetrics des Marktes und seinen Herausforderungen im Bereich Marketing Tech und Marketing Transformation bestätigt. Das Papier heisst „Modernizing the Mix: Transforming Marketing Through Technology & Analytics“ und basiert auf einer Umfrage von 532 Marketers in USA, Deutschland, Frankreich, Spanien und Italien. Die Marketers wurden zu ihrer aktuellen und geplanten Nutzung sowie die involvierten Herausforderungen im Einsatz von Marketing Tech und Ad Tech befragt.

Dieser Beitrag diskutiert eine Auswahl der Ergebnisse aus unserer Sicht als Webmetrics.

The Rise of the Marketing Technologist

Wir sind im Zeitalter des Konsumenten angekommen. Verändertes Konsumverhalten und Erwartungshaltung des Kunden fordern Transformationen im Unternehmen. Customer Experience, Marketing, Produkt, aber auch Vertrieb und Service müssen sich anpassen und verweben sich verstärkt. Das bewegt Unternehmen zum In-Housing von Marketing-Aufgaben. Nur so kann Kontrolle über Daten, Kanäle, Programme und Kampagnen maximiert, Know-How aufgebaut und die Verwebung gewährleistet werden. In dieser Transformation spielt die Technisierung als Enabler eine Hauptrolle – mitsamt der damit verbundenen Komplexität. Marketing in einer Situation angelangt, in der es so wie niemals zuvor Technologie verstehen und anschaffen muss.

»63% der EU-Marketers bestätigen, dass Marketing TechnologIE eine immer wichtiger werdende Fähigkeit für das Senior Marketing ist.«

Mittlerweile haben 66% der EU-Unternehmen Marketing-Personal, was sich mehrheitlich um Marketing Tech kümmert. Verantwortlich für den Einkauf sind zu 45% CMO, CMT (Chief Marketing Technologist) und CDO, wobei 73% der Unternehmen bereits einen CMT installiert haben.

Marketing Tech Komponenten und Herausforderungen

Neben den tendenziell in-house schon vorhandenen Marketing Tools wie CRM und Email-Marketing nennen 52% der EU-Marketers Digital Advertising Tools wie DMPs und Tools für Customer Insights und Analysis (35%) als diejenigen, die sie nutzen. Vermutlich nennen die Respondenten im Digital Advertising auch die Tools ihrer Mediaagenturen, denn bei 50-prozentigen Penetration von DMPs direkt beim Advertiser ist aktuell zwar der US-amerikanische Markt (s. Neustar Report „What Marketers Want“), der Europäische und Deutsche aber noch lange nicht. 42% bzw. 38% planen, in den kommenden 12 Monaten in genau diese Tools zu investieren.

Aus unserer Sicht sollte jeder Advertiser einen Fundament für Marketing Intelligenz in Form von eigenen Tools aufbauen. Z.B. ein Set aus Web Analyse Tool, Testing Tool und DMP, was zu auf die individuellen Anforderungen des Advertisers optimal passt. Ob diese in-house oder von einem Partner betrieben werden ist eine andere Frage. Denn die Transformation und Technisierung des Marketings hat zwar viele Vorteile, stellt die Teams von EU-Unternehmen aber auch vor einige Herausforderungen: 22% berichten, dass sie das Management zu vieler Tools/Anbieter nicht mehr in der nötigen Tiefe leisten können. 21% beklagen, dass sie Probleme mit der Visualisierung haben und so nicht beurteilen können ob ihre Maßnahmen funktionieren. 13% beklagen Mitarbeiter-Retention und Recruiting mit dem passenden Skillset als großes Problem.

Für Unternehmen, die am Anfang des Prozesses stehen oder sukzessive weitere, neue Tools anschaffen macht es absolut Sinn, anfangs den Betrieb des Tools einer erfahrenen Agentur zu überlassen und über die Zeit selbst Know-How aufzubauen.

»54% aller Brand Marketers wählen Marketing Tech gemeinsam mit ihrer Agentur aus und überlassen das Day-to-Day Management dann dem Agenturpersonal.«

Vor welchen Fragestellungen und Herausforderungen stehen Sie gerade? Welche Komponenten setzen Sie bereits ein und welche planen Sie anzuschaffen? Wir unterstützen Sie gern in strategischer Beratung, im Auswahlprozess und im Day-to-Day Management ihrer Marketing-Tech Komponenten. Treten Sie mit uns in Kontakt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT